THE KNIGHTHOOD

-  Gathers the spiritual and the temporal. 

-  Is above homelands. 

-  Doesn't serve a master, a kingdom, a dogma, a doctrine or an ambition, it serves a reason and an ideal.

-  Is timeless, universal, supranational and should enjoy a superior authority to the one of kings that are obliged to defend some national interests followed immediately by their dynastic interests... if not in the reverse order ! For a President the situation is much worse. He will have only the time of his mandate to monopolize various possessions before being down rocketed back into commonalty, into anonymity.  

-  Does not belong to a country, caste or people. It belongs to the humanity. It is universal.  

-  Is a mark of nobility but is not the nobility. It is the flower of it. It gave it birth.

-  Is definitely hostile to the principle of heredity. It bases itself on individual deserves and no solely on the privilege of birth.  

-  Is such that the Spirit Nobility of a Knight has precedence over its title of nobility. 

-  Is such that the "Knight" title is not a title of nobility as others. It is of a transcendent quality ! We underline the clear superiority of the Knighthood upon the nobility caste because the latest does not have its sacramental nor vocational dimension.

-  Is not a fellowship of the wealthy, nor does it seek to exclude those who are not of exalted birth. It is an association of gentle and engaged folk, of which good form in speech, charm of manner, knowledge of the social amenities, and instinctive consideration for the feelings of others, are the credentials by which society, the world over, recognizes its chosen members. Great wealth, who constantly and lavishly entertains will of course shine more brilliantly than the Knighthood. Yet the latter, through the intrinsic values of its members such as poise, inimitable distinction, and for some the quality of birth, is often the jewel of deeper water in the social crown of her time.

-  May be described as an unlimited brotherhood, which spreads over the entire surface of the globe. Its members are invariably people of cultivation and worldly knowledge, who have not only perfect manners but a perfect manner. Good manners are personality - the outward manifestation of one’s innate character and attitude toward life.

-  Has always been more that an institution. It is a constant of History. Long before the period of history in which it instituted itself officially, the Chivalrous mind already existed. The soul creates the body or "Mens Agitat Molem". The Legend gives birth to the reality and the myth creates History that is the resonant echo and the projection in the space and in the time, of the dreams of peoples and races. 

-  Must be discreet or even secret. Reasons are obvious but the most important of all are that it has essentially an initiatic character. This character, educational and moralizing, enters in confrontation with the politics of mass education exercised by the institutionalised authorities. For centuries, the adage of church and state sounded : "We will keep them in poverty, you will keep them in ignorance ".

-  Remains a Hermetic society, protected from the mediocre, from the dunces and from the petty that, in great majority, populate and direct this planet.

-  Clergy, nobility and Knighthood have in common the constitution of social categories founded on a spiritual need of Men to relay on an immaterial power. They also answer to a definition of a social order whose members distinguish themselves of the remainder of the population, of the commons.  

-  Is the invisible cathedral of men in March toward the realization of their exoteric and esoteric fusion. 

-  Its outside action is only the pretext of an interior action that is the realization in History, as in consciences, of a metaphysical doctrine. 

-  Is connected to Men and not to the letter or to the object.  

-  Is a militant spiritual strength, intervening courageously in injustice and anarchy, to put some order, tolerance and love of the neighbour.

-  Will win the biggest crusades not by its material strength but by its spiritual strengths : Intelligence and love ! 

-  Is not the army, but its crown.

-  Promotes the justice and the fraternity in the world. The justice can be absolute or relative. It is absolute as universal principle. It is relative when it is institutional because often unjust. 

 

The true Knight is the one that received "the Call". The one that was pushed by an unknown Interior Strength, that is the vocation and not the one that is in search for honours, diplomas, titles or medals as finalities on themselves.

 

If the mediocre by majority and democratic voting, elect other mediocre to govern them, these will never be able to bring anything else than mediocre politics. The fruit never falls far from the tree ! Frederic II, von Hohenstaufen, Emperor of Germany and King of Sicily, thought of a "College for elites" dispossessing of their privileges some unworthy feudal Lords. 

 

Needless to tell that these values, although emerging straight out of the bottom of ages are, are very actual. As said earlier, these values are not time tied and are universal.



DIE RITTERSCHAFT

-  Versammelt das Geistige und das Weltliche.

-  Steht über der Heimat.

-  Dient nicht einem Meister, einem Königreich, einer Doktrin, ein Dogma oder einer Ambition, sie dient einem Grund und einem Ideal.

-  Ist zeitlos, universell, supranational und sollte eine höhere Autorität als die von Königen genießen, die verpflichtet sind, einige Staatsinteressen zu verteidigen, denen sofort ihre dynastischen Interessen folgen ..., wenn nicht in der umgekehrten Reihenfolge! Für einen Präsidenten ist die Situation viel schlechter. Er hat nur die Zeit seines Mandats, um verschiedenen Besitz zu beherrschen, bevor er  zurückfällt in das gemeine Volk, in die Anonymität.

-  Gehört nicht einem Land, einer Kaste oder einem Volk. Sie gehört der Menschheit. Sie ist universell.

-  Ist ein Zeichen von Hochadel, aber ist nicht der Hochadel. Sie ist seine Blume. Sie hat ihn geboren.

-  Ist dem Prinzip der Vererbung gegenüber ablehnend eingestellt. Sie basiert auf persönlichen Verdiensten und nicht einzig und allein auf dem Privileg der Geburt.

-  Ist so, dass der Geist eines Ritters Vorrang vor seinem Adelstitel hat.

-  Es ist so, dass der Titel eines "Ritters" kein Adelstitel wie andere ist. Er ist von einer transzendenten Qualität! Wir unterstreichen die klare Überlegenheit der Ritterschaft über die Adelskaste, weil die Letztere weder eine sakramentale noch eine berufene Dimension hat.

-  Ist keine Gemeinschaft der Reichen noch versucht sie, jene auszuschließen, die nicht von gehobener Geburt sind? Sie ist ein Verband eines sanften Volkes, dessen gute Formen der Sprache, Kenntnis der sozialen Einrichtungen und instinktive Beachtung der Gefühle von anderen die Referenzen sind, anhand derer die Gesellschaft und die Welt deren gewählte Mitglieder erkennt. Großer Reichtum, der immer und großzügig unterhält, scheint natürlich brillanter als die Ritterschaft. Doch die Letztere, durch die Eigenwerte ihrer Mitglieder wie Haltung, unnachahmliche Auszeichnung und für einige die Qualität der Geburt, ist sie oft das Juwel aus tieferem Wasser in der sozialen Krone ihrer Zeit.

-   Kann als eine unbegrenzte Bruderschaft beschrieben werden, die sich über die ganze Oberfläche des Globus ausbreitet. Ihre Mitglieder sind ein unveränderliches Volk der Kultivierung und weltlichen Wissens, die nicht nur perfekte Manieren, sondern eine perfekte Art haben. Gute Manieren sind Persönlichkeit - die äußere Manifestation eines angeborenen Charakters und der Einstellung zum Leben.

-  Ist immer mehr gewesen als eine Institution. Sie ist eine Konstante der Geschichte. Lange vor der Geschichtsepoche, in welcher sie sich offiziell einführte, existierte der ritterliche Verstand schon. Die Seele schafft den Körper oder "Mens Agitat Molem". Die Legende gebiert die Realität, und der Mythos schafft Geschichte, die das hallende Echo und die Projektion der Träume der Völker und Rassen in Raum und Zeit ist.

-  Sie muss diskret oder sogar geheim sein. Gründe sind offensichtlich, aber der Wichtigste von allen ist, dass sie im Grunde genommen einen initiativen Charakter hat. Dieser Charakter, bildend und moralisierend, tritt einer Politik der von den institutionalisierten Verwaltungen ausgeübten Massenbildung gegenüber. Für Jahrhunderte klang das Sprichwort von Kirche und Staat: "Wir halten sie in Armut, Sie halten sie uninformiert".

-  Bleibt eine hermetische Gesellschaft, geschützt vor den Mittelmäßigen, vor den Dummköpfen und den Unbedeutenden, die in großer Mehrheit diesen Planeten bevölkern und leiten.

-  Klerus, Adel und Ritterschaft haben die Verfassung von sozialen Kategorien gemein, auf einer geistlichen Notwendigkeit von Männern gegründet, um sie auf eine immaterielle Macht zu verlegen. Sie beantworten auch die Frage einer Definition einer Sozialordnung, dessen Mitglieder sich vom Rest der Bevölkerung, von den Bürgerlichen, unterscheiden.

-  Es ist die unsichtbare Kathedrale von Männern auf dem Marsch in Richtung der Realisierung ihrer exoterischen und esoterischen Verschmelzung.

-  Seine Tat nach außen ist nur der Vorwand für eine innere Tat, die die Realisierung in der Geschichte ist, wie im Bewusstsein einer metaphysischen Doktrin.

-  Ist mit Männern und nicht mit dem Brief oder mit dem Objekt verbunden.

-  Ist eine militante geistliche Stärke, die mutig in Ungerechtigkeit und Anarchie eingreift, um etwas Ordnung, Toleranz und Liebe unter Nachbarn herzustellen.

- Gewinnt die größten Kreuzzüge nicht durch ihre materielle Stärke, sondern durch ihre geistlichen Stärken: Intelligenz und Liebe!

-  Ist nicht die Armee, sondern deren Krone.

-  Fördert die Gerechtigkeit und die Brüderlichkeit in der Welt. Die Gerechtigkeit kann absolut oder relativ sein. Sie ist absolut als Universalprinzip. Sie ist relativ, wenn sie institutionell ist, weil oft ungerecht.

 

Der wahre Ritter ist der Ritter, der "den Ruf" erhielt. Derjenige, der von einer unbekannten inneren Stärke getrieben wurde, die Berufung ist, und nicht der, der nach Ehren, Diplomen, Titeln oder Medaillen als Endgültigkeiten für sich sucht.

 

Wenn die Mittelmäßigen, von der Mehrheit demokratisch gewählt, andere Mittelmäßige wählen, um diese zu beherrschen, werden diese offensichtlich nie in der Lage sein, irgendetwas anderes hervorzubringen als mittelmäßige Politik. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Friedrich II von Hohenstaufen, Kaiser von Deutschland und König von Sizilien, dachte an ein "College für Eliten", um einigen unwürdigen Lehnslords ihre Privilegien zu nehmen.

 

Es ist unnötig zu sagen, dass diese Werte, obwohl sie direkt vom Grund der Zeit aufgetaucht sind, sehr aktuell sind. Wie früher gesagt sind diese Werte nicht zeitgebunden, sie sind universell.